Warum Sie als Friseur-Unternehmer bloggen sollten

Sie bewerben sich und Ihr Unternehmen auf Facebook? Um Aufmerksamkeit zu generieren, ist das sehr gut. Doch Facebook ist nicht alles. Auf dieser Plattform können Sie zwar für sich werben, doch wenn Sie tiefgreifende Inhalte für Ihren Salon produzieren möchten, bloggen Sie. Denn mit dem Bloggen wecken Sie viel leichter Emotionen bei Ihrer Zielgruppe. Und auf Ihrem Blog können Sie wesentlich mehr in die Tiefe gehen, als es ein Post jemals könnte.

Was heißt bloggen?
Wenn Sie sich entscheiden, zu bloggen, schreiben Sie Artikel zu einem bestimmten Thema. In Ihrem Fall: alles rund um die Welt der Frisuren-Trends, Beauty und Schönheit. Sie teilen Ihr Fachwissen mit anderen, geben Tipps, Tricks und Handlungsempfehlungen an Ihre (potenziellen) Kunden weiter.

Wer auf seiner Homepage einen Blog betreibt, liefert einen Mehrwert für seine Leser. Interessierte bleiben länger auf Ihrer Webseite oder schauen häufiger als üblich vorbei, um neuen Lesestoff zu entdecken. So bleiben Sie langfristig im Gedächtnis.

Mit einem Blog geben Sie Ihrem Unternehmen auch ein Gesicht. Nutzen Sie einen Blog als Marketing-Werkzeug, ohne dabei zu werblich zu klingen. Als Unternehmer kommunizieren Sie persönlich, direkt von Mensch zu Mensch und bauen damit Vertrauen auf. Sie geben Menschen die Möglichkeit, Sie und Ihr Unternehmen besser kennenzulernen.

Indem Sie über die Themen bloggen, mit denen Sie Tag für Tag zu tun haben, beweisen Sie sich als Experte, dem Ihre Leser bzw. Kunden vertrauen. Auch geben Sie einen Einblick in Ihr Unternehmen und nehmen Ihre Leser mit hinter die Kulissen. So gewinnen Sie Kunden, die Sie langfristig an sich binden können.

Wie blogge ich richtig?
Spezialisieren Sie sich als Expertin für Haare und Frisuren ergibt es wenig Sinn, über Technik oder Möbel zu schreiben. Sie haben Ihre Zielgruppe Tag für Tag vor sich sitzen: Für welche Themen interessieren Sie sich? Über was würden sie gerne mehr erfahren? Schönheit, Styling, Frisuren-Trends und Co. ist Ihre Themenwelt. Bleiben Sie dabei. Sammeln Sie alle Ideen, die in diesen Kosmos passen.

Machen Sie sich einen Redaktionsplan!
So wie Sie einen Terminkalender für Ihre Kunden führen, erstellen Sie am besten auch einen Redaktionsplan. Er ist wichtig, um Ihre Ideen und Überlegungen in einen festen Rahmen zu setzen. Wichtig ist es, regelmäßig und beständig zu bloggen, um aktuell zu sein und zu bleiben.

Je nachdem, wie viel Zeit und Budget Sie haben, bloggen Sie mehrmals pro Woche, wöchentlich oder ein- bis zweimal pro Monat. Es gibt keine festgeschriebene Zahl. Wichtig ist, dass Sie Ausdauer beweisen und regelmäßig einen Artikel veröffentlichen. Die Intervalle legen Sie persönlich fest.

Verbreiten Sie Ihr Wissen!
Haben Sie keine Angst davor, Ihr Wissen zu teilen. Wer gibt, bekommt das von treuen Kunden und Lesern auch wieder zurück. Das kann in bester Form ein neuer Friseurtermin sein. Es nützt Ihnen ebenso, wenn Leser Ihren Blogartikel auf Facebook teilen oder ihn Anderen weiterempfehlen. Menschen sind eher bereit, Inhalte zu teilen, als pure Werbung. So verbreitet sich der Name Ihres Salons ohne Ihr Zutun. Empfehlungen von Freunden sind zudem vertrauenswürdiger, als reine Anzeigen.

Je mehr Besucher Sie auf Ihrer Webseite haben, desto besser schneiden Sie auch bei Google ab. Denn die Suchmaschine liebt Texte und vor allem solche mit Mehrwert für Andere. Je aktueller Ihre Themen sind und je häufiger Sie Ihre Webseite aktuell halten, desto relevanter stuft Google Sie ein.

Auch verirren sich viel mehr Besucher auf Ihre Webseite, als Sie es sonst tun würden. Und das, weil Sie einen Artikel über ein Thema geschrieben haben, nach dem jemand sucht.

Was Sie über das perfekte Bloggen wissen sollten!
Sicher fragen Sie sich, wie man nun einen Blogtext erstellt. Wichtig ist in erster Linie: Mit Ihrem Artikel lösen Sie idealerweise ein Problem für einen Kunden. Indem Sie ihm etwas erklären, helfen Sie ihm. Oder Sie halten Beauty-Interessierte mit Neuheiten auf dem Laufenden.

Damit der Kunde Ihren Artikel überhaupt anklickt, müssen Sie die Lust aufs Lesen wecken und spannende Überschriften formulieren. Locken Sie ihn mit der Lösung eines Problems.

Wählen Sie dann einen kurzen Einstieg, bei dem Sie kurz zusammenfassen, worum es in dem Artikel gehen wird. Zwischenüberschriften lockern den Lesefluss auf und geben Ihrem Text mehr Struktur. Vergessen Sie auch nicht, Ihren Artikel mit ansprechenden und passenden Bildern zu bereichern.

Keine Zeit zum Schreiben? Wir helfen!
Als eigenständiger Unternehmer haben Sie nicht immer die Zeit, sich an den Computer zu setzen und selbstständig zu schreiben. Auch passiert es, dass man vor lauter Betriebsalltag die Trends zwar sieht, man aber nicht weiß, wie man sie erklären und kommunizieren soll.

Überlassen Sie das uns als Experten. Wir erarbeiten zusammen mit Ihnen einen Redaktionsplan, der zu Ihnen passt. Gerne machen wir Ihnen abwechslungsreiche Themenvorschläge, die auf Ihre Unternehmensphilosophie abgestimmt ist.

Probieren Sie es aus: Geben Sie uns ein Thema und wir formulieren Ihnen einen spannenden Blogartikel, den Ihre (potenziellen) Kundinnen und Kunden gerne lesen werden.

 

 

 

 

 

 

Keine Kommentare vorhanden.

hinterlassen Sie einen Kommentar