fbpx

Gewusst wie: Mitarbeiterrekrutierung für deinen Friseursalon! – TEIL 2

Du sitzt in deinem Auto zur Arbeit und schon von weitem siehst du, dass die Fahrzeuge vor dir bremsen und der Verkehr langsam zum stehen kommt. Na toll, Stau! Du lässt deine Gedanken schweifen und stellst fest, dass der Stau vor dir nicht deine einzige Sorge ist: Deine Mitarbeiterin Karen hat heute Dienst. Wird sie wohl wieder so schlecht gelaunt zur Arbeit kommen, wie die letzten Male? Na ja, wenn sie überhaupt mal pünktlich kommt! Aus dem Team wurde sich auch schon beschwert, dass sie nie ihren Arbeitsplatz aufräumt. Vielleicht sollte ich mal mit ihr sprechen.

So hart es auch klingt: Wenn dir dieses oder ein ähnliches Szenario bekannt vorkommt, ist es vielleicht an der Zeit dir die Frage zu stellen, ob es die richtige Entscheidung war, diese bestimmte Person in deinem Salon einzustellen oder ob sie dein Team und somit deinen Erfolg nur aufhält? Damit du dir in Zukunft solche Sorgen am frühen Morgen sparen kannst, lies am besten weiter, denn Mitarbeiterrekrutierung ist nicht so einfach wie man oft denkt.

Wie sehen meine potentiellen Mitarbeiter aus?

Ein wichtiger Tipp für den Anfang: Habe ruhig eine genaue Vorstellung davon, was dein neuer Mitarbeiter mitbringen soll. Du stellst keinen neuen Mitarbeiter ein, nur damit die Stelle besetzt ist, sondern mit dem Ziel auch einen Mehrwert für dein Friseurunternehmen zu erhalten. Im Gegensatz zu unserem Beispiel „Karen“ sollte dein neuer Mitarbeiter eine gewisse Grundmotivation und Leidenschaft für den Friseurberuf mitbringen.

Das mag sich banal anhören, aber tatsächlich können Mitarbeiter in Friseursalons, laut einer Studie der Wirtschaftsuniversität Wien, in drei Kategorien unterteilt werden: Die Arbeiter, die Zufriedenen und die Berufenen. Wie du dir bestimmt schon denken kannst, ist das erstrebenswerte Ziel natürlich, nur Mitarbeiter der Sorte „Berufene“  im eigenen Unternehmen angestellt zu haben, denn diese Kategorie lebt für den Friseurberuf und würde ihn jederzeit wieder wählen. Außerdem zeigt sie mehr Gewissenhaftigkeit, bessere Verträglichkeit und sind extrovertierter als die anderen beiden Kategorien.

Für dich gilt also: Achte bei der Mitarbeitersuche besonders darauf, ob der Friseurberuf vom jeweiligen Bewerber nur ausgewählt wurde „weil halt irgendwie Geld verdient werden muss“ oder eben weil es schon immer sein Wunschberuf war.

Was erwarten meine Mitarbeiter von mir?

Was für dich keine Überraschung mehr sein sollte: Nicht nur du hast Ansprüche an die Mitarbeiter, sondern die Mitarbeiter auch an dich! Sehr wichtig ist auf jeden Fall, dass du in deinen Anzeigen oder im Vorstellungsgespräch keine falschen Versprechen machst, nur damit dein Wunschkandidat zu dir in den Salon kommt. Das soll nicht bedeuten, dass du deinen Salon nicht super dar stehen lassen und ein paar kleinere Mängel unerwähnt lassen kannst, aber versprich nicht das „Blaue vom Himmel“ und biete Dinge an, die du gar nicht erfüllen kannst! Überlege dir: Wie würdest du dich fühlen, wenn ein Bewerber dir sagt, er sei ein Profi, was die Balayage-Technik angeht, in Wirklichkeit waren seine Kunden aber immer unzufrieden mit dem Ergebnis?

Wie du im ersten Teil zum Thema Mitarbeiterrekrutierung bereits lesen konntest, steht bei der Arbeitsplatzauswahl von Friseuren die Teamatmosphäre, nette Kollegen und ein fairer, motivierter Chef an erster Stelle (den Link dazu findest du am Ende dieses Artikels). Dicht gefolgt werden diese Wünsche von dem Image des Salons und erst an dritter Stelle folgt die Höhe des Einkommens als ausschlaggebendes Kriterium.

Ein Tipp von mir: Versuche diesen Erwartungen gerecht zu werden, um die besten Mitarbeiter zu dir zu holen!

Wo bekomme ich neue Mitarbeiter her?

Ich will dich gar nicht mit der Wunschvorstellung täuschen, dass arbeitssuchende Friseure auf Bäumen wachsen und sich auf deine Stellenanzeigen in Massen melden werden. Dein Augenmerk sollte deswegen auf Fachkräften, die unzufrieden in ihrer jetzigen Anstellung sind, und auf potentiellen Auszubildenden liegen. Was kannst du also anbieten, was andere Arbeitgeber nicht haben? Was machst du besser als die Anderen? Steche aus der Menge heraus, überzeuge mit deinen Qualitäten und hole die besten Mitarbeiter in deinen Salon!

Was du auch versuchen kannst: Biete deinen Mitarbeitern eine Prämie an, wenn sie selbst neue Bewerber rekrutieren, die dann auch eingestellt werden. So gewinnst du einen Mitarbeiter, der vom Team selbst ausgesucht wurde und erweiterst gleichzeitig die Reichweite deiner Mitarbeitersuche. Zwei  Fliegen mit einer Klappe!

Gib dich nicht mit dem nächstbesten Bewerber zufrieden!

Ein fataler Fehler, der aber viel zu oft gemacht wird, ist, sich aus Verzweiflung mit dem Bewerber, „der das kleinste Übel ist“, zufrieden zu geben. Lass dir eines sagen: Das wird sich rächen. Eine fehlbesetzte Stelle bringt nicht nur Unruhe in dein Team, sondern hat im schlimmsten Fall auch noch Einfluss auf deine Kundenzufriedenheit und somit dein Image als Friseursalon. Kommuniziere also direkt was du suchst, worauf du Wert legst und welche Qualitäten der neue Mitarbeiter mitbringen sollte.

Eine weitere Möglichkeit: Suche deinen idealen Mitarbeiter. Das hört sich unrealistisch an? Es ist aber möglich! Ganz nach dem Motto „Gute Mitarbeiter suchen nicht, sie wollen gefunden werden“ geht man beim sogenannten „Active Sourcing“ direkt auf potentielle Mitarbeiter zu. Ob bei Facebook, LinkedIn, Xing oder anderen Lebenslaufdatenbanken – such dir deinen Wunschmitarbeiter aus und versuch dein Glück, denn dein Friseursalon verdient gute Mitarbeiter!

Wo schalte ich am besten meine Stellenanzeigen? Worauf sollte ich bei einer Stellenanzeige achten? Du hast noch mehr solcher Fragen? Dann schau beim ersten Teil zum Thema Mitarbeiterrekrutierung rein:

https://www.concivitas.com/mitarbeiterrekrutierung/

Wenn du noch Hilfe brauchst, begleiten wir dich gerne auf deinem Weg der Mitarbeitersuche!

Dein Concivitas Team ♡

 

#PotentielleMitarbeiter #Mitarbeiterrekrutierung #ConcivtasConsult #KatjaBigalke #AlwinStamm #Leidenschaft #Beruf #Friseur #berufene #Arbeitsplatz #genaueVorstellungvonMitarbeiter #Friseurunternehmen #daskönnenmeineMitarbeitervonmirerwarten #Teamatmosphäre #Chef #Unternehmen #ErwartunganMitarbeiter #WobekommeichneueMitarbeiterher #wasduversuchenkannst #offeneStellezubesetzten #Facebook  #Xing #Instagram

Wie finden Sie diesen Beitrag?

Keine Kommentare vorhanden.

hinterlassen Sie einen Kommentar