fbpx

Instagram 5 Tipps – So knippst du als Friseur die besten Fotos

Du kannst es vermutlich schon nicht mehr hören: Instagram da, Instagram dort. Gut, denn dir ist so hoffentlich nicht entgangen, wie wichtig Instagram für die Präsentation, die Werbung und das Image deines Friseursalons ist! (Falls doch habe ich noch ein paar unverzichtbare Blogartikel für dich – Instagram ABC und Instagram Marketingwaffe !)

Vielleicht geht es dir aber wie vielen Friseuren und du hast mittlerweile ein Instagramprofil für deinen Salon, weißt aber nicht richtig, wie du gute Inhalte kreieren und verbreiten sollst, um viele Menschen anzusprechen. Zugegeben: Vor allem wenn Instagram neu für dich ist, erschlägt dich vermutlich die Menge an neuen Möglichkeiten und Dingen, die zu beachten sind.

Aber keine Angst: In diesem Blogartikel bringe ich Licht ins Dunkel! Beachtest du die folgenden 5 Tipps, was die Fotos auf deiner Instagramseite angeht, stehst du schon mehr als gut da!

Tipp 1: Mit einfacher Technik zum perfekten Foto!
Sündhaft teure Spiegelreflexkamera, Stativ, Beleuchtung von allen Seiten … . Das alles brauchst du nicht für ein gelungenes Foto! Mittlerweile sind die meisten Handys schon so gut ausgestattet, dass damit wunderschöne und hochqualitative Bilder geknippst werden können (z.B. die IPhone-Kamera). Jetzt ist nur noch Fingerspitzengefühl gefragt.

Natürlich ist aber auch die Belichtung ein wichtiger Faktor, um die Frisur, die neue Haarfarbe und das Bild generell professionell und ästhetisch wirken zu lassen. Dafür benötigst du aber keineswegs ein ganzes Set an Softboxen, sondern es reicht ein einfaches, dimmbares Ringlicht, welches für eine gleichmäßige Beleuchtung sorgt. So eins kannst du dir schon ab ca. 50€ beschaffen und lohnt sich auf jeden Fall.

Tipp 2: Positionierung und Aufmachung ist Alles!
Ein schneller Schnappschuss im Friseurstuhl direkt nach dem Styling? So einfach geht es leider doch nicht. Wichtig ist auf jeden Fall ein visuell ruhiger und neutraler Hintergrund. Noch herumliegende Stylingprodukte oder reger Salonbetrieb machen sich also nicht so gut, da so der Fokus von den Haaren weggelenkt wird und das ist ja schließlich genau das Gegenteil von dem was du willst, oder?

Ein Tipp von uns: Kaufe dir einfach ein ca. 1x1m großes Papier oder einen Karton, das dir als Hintergrund dient – geht einfach und kostet nicht viel. Viele Fotografen empfehlen außerdem, bei hellen Haaren einen dunklen Hintergrund und bei dunklen Haaren einen hellen Hintergrund zu wählen, so kommt die Frisur noch mehr zur Geltung. Ein weiterer Fehler, den Friseure begehen ist, ihr Fotomodell direkt an die Wand zu stellen. Wir finden: Viel besser sieht es aus, wenn die Person ca. einen halben Meter vom Hintergrund entfernt steht – damit vermeidest du auch nervige Schatten.

Schließlich gilt es noch, den neuen Haarstyle in Szene zu setzen. Hat dein Kunde zu ausgefallene und bunte Kleidung an, kannst du auch einfach den Mantel vom Schneiden umlassen – ohne unschöne Haarreste natürlich! Auch eine fröhliche Ausstrahlung und ein glücklicher Gesichtsausdruck wirken Wunder! Wenn du das Bild dann auch noch aus Augenhöhe oder leicht von oben bzw. leicht von unten knippst, steht einem gelungenen Foto nichts mehr im Wege!

Tipp 3: Qualität über Quantität
Natürlich gehört es dazu, deine Follower regelmäßig mit Content zu beliefern, aber lass mich dir eins sagen: Wenn die Qualität nicht stimmt, wirst du deine Follower schwer bei dir halten, geschweige denn Neue dazu bekommen können. Denn denke immer daran: Die Konkurrenz schläft nicht! Es gibt also immer einen Friseur, der ein Balayage-Bild in super Aufmachung und Qualität hochgeladen hat. Wem geben die Menschen dann wohl eher ihren Like? Verwende für die Fotos also am besten das neuste Handy, das es in deinem Team gibt, achte auf eine ruhige Hand, mache ein scharfes Foto und voilà: Deine Konkurrenz kann einstecken.

Außerdem gilt: Filter sind schön, um manche Bilder ästhetischer zu machen, aber in diesem Fall ist weniger mehr! Du willst ja schließlich deinen Followern und Kunden die echte Frisur und die echte Haarfarbe zeigen und kein komplett verfälschtes Bild mit zehn verschiedenen Filtern. Tue deiner Authentizität etwas Gutes und setzte so etwas mit Bedacht ein.

Tipp 4: Eine gute Aufmachung auf Instagram
Endlich geschafft: Das Bild ist im Kasten! Wie präsentiere ich es jetzt am besten auf Instagram? Zunächst ist unser Tipp, das Bild hochkant aufzunehmen. Dadurch nimmt es auf Instagram eine größere Fläche ein und erregt deswegen mehr Aufmerksamkeit. In einer schnelllebigen Welt wie den Sozialen Medien ist es besonders wichtig, den Nutzer mit solchen Mitteln zu catchen.

Und was wäre Instagram ohne Hashtags? Auch für dein Bild gilt, es mit den wichtigsten und angesagtesten Hashtags zu taggen. Dir stehen zwar 30 Hashtags frei, allerdings würde ich persönlich empfehlen nur ca. 6 bis 8 Stück zu verwenden, da es sonst viel zu überladen und willkürlich erscheinen kann. Dabei können beispielsweise die ersten vier Hashtags speziell auf das Bild angepasst sein (z.B. dein Salonname, das Styling der Haare…) und alle Weiteren allgemeiner und reichweitenstärker (z.B. hair, cute, instahair, styling…). Allgemein gilt: Die Hashtags sind deine Möglichkeit, neue Follower zu erreichen, da sie durch das taggen auf deine Bilder aufmerksam gemacht werden. Nutze dieses Potential also!

Tipp 5: Die Mischung machts!
Du weißt zwar jetzt, wie man ein super Foto schießt, allerdings wird es ja auch langweilig, immer nur dasselbe Format hochzuladen. Deshalb solltest du darauf achten, nicht das zehnte Balayage-Bild aus demselben Winkel zu posten, sondern zwischendrin deinen Followern auch Einblicke in deinen Salonalltag zu geben, sie auf Teamevents mitzunehmen oder sie auf Aktionen und Produkte in deinem Salon aufmerksam zu machen.

Manchmal bietet es sich auch zur Abwechslung an, mit einer neuen Frisur einer Kundin eine schnelle Hochsteckfrisur zu zaubern, die als Stylingtipp für deine Follower dienen kann und den ein oder anderen neuen Kunden in deinen Salon zieht. Die Möglichkeiten sind also unendlich auf Instagram einen abwechslungsreichen, interessanten und hoch qualitativen Feed anzubieten. Worauf wartest du also noch?

Zu guter Letzt: Natürlich vergleicht man sich auf Instagram immer mit Anderen – das gehört quasi dazu. Trotzdem musst du, vor allem wenn du am Anfang stehst, nicht alles perfekt machen oder dich schlecht fühlen, weil deine Bilder weniger professionell aussehen, als die auf dem Profil eines Profi-Fotografs. Die Devise lautet: Ausprobieren, wagen, erfolgreich sein. Schaue selbst, was bei deinen Followern und Kunden ankommt und was nicht und richte danach deine Inhalte aus! Oft kann man in Sachen Instagram & Co. auch noch vieles von der jungen Generation lernen. Wie wäre es also, auch einmal deine Azubis oder jungen Mitarbeiter nach Hilfe oder ihrer Meinung zu fragen? Man lernt ja schließlich nie aus.

Aber jetzt nichts wie ran an die Smartphones! Gib deinem Instagramprofil ein Upgrade und überrasche mit klasse Fotos!

Solltest du noch Fragen haben oder Hilfe benötigen stehen wir dir gerne zur Seite!

Dein Concivitas Consult Team ♡

#Instagram #Foto #Tipps #Styling #Qualität #Belichtung #Smartphone #Friseur #Salon #Internet #SocialMedia #Onlinepräsenz #Professionell #Reichweite #Kunde #Hashtag #Anleitung #KatjaBigalke #AlwinStamm #ConcivitasConsult #Würzburg #Waldbüttelbrunn #Ringleuchte #Licht

Wie finden Sie diesen Beitrag?

Keine Kommentare vorhanden.

hinterlassen Sie einen Kommentar